Schritt 4: Die Entstehung des Logos

Es ist soweit: Die erste Visualisierung von Eazy Design ist fertig: das Logo!
Wir zeigen Ihnen, wie wir das Logo entwickelt haben und woraus es im Einzelnen besteht.

Schritt 4: Die Entstehung des Logos

Der Name Eazy Design erhält im Logo sein individuelles Aussehen und hinterlässt damit bei der Zielgruppe seinen unverwechselbaren Fingerabdruck. Und das ist das oberste Ziel.

 

In einem Logo spielen verschiedene Faktoren entscheidende Rollen:
die allgemeine Formsprache, die Proportionen aller Elemente und ihre Anordnung zueinander. Sogar der leere Raum zwischen und um die Elemente herum ist entscheidend für ein stimmiges, einprägsames und somit wiedererkennbares Gesamtbild.

Logo = Wortmarke plus Bildmarke

Uns ist es wichtig zu zeigen, dass die Marke Eazy Design absolut benutzerfreundlich und unkompliziert ist. Zudem soll deutlich werden, dass die Marke anspruchsvoll ist und dass Kundinnen und Kunden personalisierte Produkte erhalten.

 

Nachdem wir im Markenprozess den Namen entwickelt haben, ist die Visualisierung der nächste arbeitsintensive Schritt. Wir haben zunächst gemeinsam verschiedene Schriftarten vorgeschlagen und diskutiert. Wir haben dann die unterschiedlichsten Anordnungen der beiden Begriffe durchgespielt. Und schlussendlich haben wir nach Wegen gesucht, das Einzigartige auf einen Blick erkennbar zu machen.

Entstanden ist ein Logo, das den Markenkern »Einfachheit« sichtbar macht.

Das Logo im Detail

Schauen wir uns an, wie das Logo im Einzelnen aussieht.

 

Wortmarke
Die gewählte Schrift ist klar und ohne Schnörkel – und dennoch nicht beliebig: Denn durch die gerundeten Ecken erhält sie Charakter und wirkt zudem (benutzer)freundlich. Die Buchstaben stehen ausgewogen zueinander. Das »Z« hat eine Sonderform – die Schrägstellung sowie die Unterbrechung der Linienführung visualisieren die personalisierte Ausrichtung der Marke.

 

EAZY ist in Großbuchstaben gesetzt, denn es steht für den Markenkern (»einfach«), der absolut Vorrang hat und deshalb im Vordergrund bzw. oben steht. Die produktbezogene Leistung ist insgesamt kleiner gesetzt und dem Markenkern untergeordnet.

Bildmarke

Das auffallendste Element der Wortmarke, das »Z«, wird zur zusätzlichen Bildmarke. Es ist hierbei in einer runden Fläche isoliert und somit hervorgehoben. Es besitzt die höchste Wiedererkennung und kann so auch abseits der Wortmarke eingesetzt werden. Wir werden in Laufe des Markenprozesses zeigen, welche Anwendungen und Funktionen die Bildmarke im Einzelnen hat.

Einzigartig wie ein Fingerabdruck: das ist das Logo von Eazy Design. Tauchen Sie mit uns nächsten Monat noch tiefer in die Markenbildung und erleben Sie die Erarbeitung des Corporate Designs!